Licht schenken

Heute ist Wintersonnenwende, die längste Nacht des Jahres, in einer Zeit der größten Dunkelheit.

Warum da nicht ein wenig „Licht verschenken“?  Nichts Großes, Auffallendes – dafür aber sehr persönlich und mit viel Atmosphäre: z.B. als ein gehäkelter Teelichtschmuck.
Das geht schnell, macht Spaß und ist auch jetzt noch als kleines Weihnachtsgeschenk in ein paar Stunden bei schöner Musik oder einem Hörspiel zu bewerkstelligen.

Silber- oder Golddraht und Omas Häkelanleitung führen zu einer edlen Hülle für einfache Teelichter: einen schmalen Streifen fester Maschen häkeln, der etwa 7 cm hoch und so breit ist, das er rund um das Teelicht reicht. Oder Sie häkeln gleich immer rundum.
In den letzten Reihen ein paar Maschen zunehmen, damit ein leicht gewellter nach außen gebogener Rand entsteht. Den Häkelstreifen mit Draht an den schmalen Enden zusammenfügen, den Rand nach Belieben biegen. Fertig!

Wenn Sie mehr Anleitung brauchen oder noch ein paar Ideen für ausgefallene Häkeltipps, dann schauen Sie bei Art-ï rein. Oder Sie verschenken gleich den Kurs zum Selbermachen als Gutschein.

Für ein bischen Licht und Wintersonne in der dunklen Zeit …

{lang: 'de'}
Dieser Beitrag wurde unter Allerlei Gebastel, Haste nicht gesehen? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *